Samstag, 13. Dezember 2008

Rosa Nagellack

Rosa Nagellack

Ich war heute in meinem Fitnessstudio bei der Wassergymnastik. Ich gleite elegant durchs Wasser wie Moby Dick und freue mich wie andere bunte Exemplare der Gattung Homo Sapiens, Entwicklungsstufe Informationszeitalter, über Kommandos unserer Instrukteuse: Das Bein mal vor, mal zurück, die Arme mal gestreckt mal gebeugt, den Sprung bitte wie ein Frosch, den Gang wie ein Storch.
Ich recke den Hals besonders ballettös bei den anspruchsvollen Übungen, weil der süße Typ, Michael, seit Monaten mal wieder aufgetaucht ist. Ich bin noch bei dem Gedanken: „Mist, nicht mit gerechnet, mein Haar ist nicht unauffällig perfekt gestylt..“ als sich einer meiner Badeanzugträger, im hohen Bogen ein Rad über meine rechte Schulter schlagend, aus seiner rückwärtigen Verankerung verabschiedet. Nichts anmerken lassen, ha ha wie lustig, the show must go on, ha ha, dann geht’s eben mit einem Träger weiter, mh mh ha ha, stopf, nestel, zerr. Ich schau auf meine rosa lackierten Zehnägel, die mich durchs Wasser anblitzen, alles ist gut. Lächeln. Weiter machen.


Nun zu meiner heutigen Frage: Was ist zu tun bei hygienischen Katastrophen?

Vor einigen Wochen, auf dem Weg zum Schwimmbecken leuchtete mir an einem Fuß, der über eine Liege hinausragte, ein phänomenaler, blumenkohlartig erblühter Nagelpilz entgegen. Während ich so auf das Schwimmbecken zulaufe und darüber nachdenke, dass man das nicht nur der oberen Gesundheitsbehörde, sondern auch Angela Merkel, der EU-Kommission und dem CIA melden müsste, beruhige ich mich mit dem Gedanken: „Der geht bestimmt nicht schwimmen, der liegt nur hier rum..“

Ihr ahnt was kommt: Nicht nur Michael war heute im Wasser bei der Wassergymnastik… Nachdem die rosa Herzchen meine Iris wieder freigegeben haben, dachte ich, ich traue meinen Augen nicht: der Nagelpilz! „Mi mi mi mi mimimimimimi“ bibbert der schüchterne Gehilfe bei „Schweine im Weltall“. Ignore Nagelpilz, Ignore Nagepilz, warning, warning, blink, blink. „Es gibt doch Fungiex, Canesten, Domestos, Wasserstoffperoxyd“. Er wird verheilt sein, er muss (!) verheilt sein. Ich blicke auf meine rosa Zehen und alles ist gut.


Kommentare:

Dr. OC hat gesagt…

lol... ich wusste, ich würde den tag lieben, an dem du anfängst zu schreiben... ;-) welcome maus! ich freue mich auf mehr geschichten... ich sag nur: 3497 wartende!

knutscher

Vanille hat gesagt…

Danke lieber Dr.OC. Gut zu wissen, dass ich medizinisch/psychologische Unterstützung habe, lach. Bis bald.

Dr. OC hat gesagt…

auf jeden fall... und auch wenn sie nicht herr grützenhube sind, ich bleibe dabei: MEHR PILLEN! lach.

MARTIN KOENNING hat gesagt…

Und die Hoffnung auf genug Chlor im Badewasser bleibt ja auch noch :-)